*

Utopia-Island
Vom 18.-20. August feierten 12.000 Besucher das Utopia Island Festival in Moosburg a.d. Isar. Wir sind uns einig: Utopia Island ist definitiv eine Perle unter den deutschen Festivals. 60 verschiedene Künstler, vier verschiedene Stages, ein türkisblauer Badesee,  ein sensationeller Food Market und viele wunderhübsche Menschen, die das Konzept & den Spirit von Utopia gemeinsam feierten.

In diesem Sommer waren wir für euch bereits auf vielen verschiedenen Festivals unterwegs. Auf das Utopia Island haben wir uns aber besonders gefreut. Das Festival hat dieses Jahr seine Pforten zum vierten Mal geöffnet. Unter dem Motto „ein Festival wie ein Kurzurlaub“ haben hier 12.000 Besucher drei Tage am Sandstrand zu elektronischen Klängen getanzt #3Tageglücklichsein.

2013 waren wir zur Premiere des Utopia Island bereits vor Ort. Damals hat das Festival noch im Juni stattgefunden und das Wetter spielte leider nicht wirklich mit. Umso mehr haben wir uns gefreut zurück zu kehren und das mit strahlend blauem Himmel und 30 Grad. Perfekte Vorzeichen, um mit gut gelaunten Menschen zu elektronischen Klängen einen unvergesslichen Festivaltag zu erleben.

Wir waren vor allem auf die Veränderungen vor Ort gespannt. Die Premiere (2013) wurde mit 7.000 Besuchern gefeiert. Letztes Wochenende wurden 11.500 Besucher erwartet, tatsächlich waren es aber 12.000. Eine rasante Entwicklung, die das Festival in nur 4 Jahren vollzogen hat.

Am frühen Samstagmorgen haben wir uns von unserer „Homebase“ Stuttgart auf den Weg gemacht. Nach nur 2h Fahrt haben wir das Festivalgelände erreicht. Von der Autobahn abfahren, einmal quer über die Felder und wir waren direkt auf den gut ausgeschriebenen Parkplätzen. Diese waren nicht nur kostenfrei! :-), sondern auch fast direkt am Festivalgelände. Mit einem kleinen Fußmarsch von 5 Minuten erreichte man in Kürze den Eingang.

Auf dem Weg zum Gelände sind wir am Campingplatz vorbei gezogen. Hier haben wir gut gelaunte Camper entdeckt, die sich mit Flunky Ball und Co. auf einen tollen Festivaltag eingestimmt haben. Auf dem Campingplatz hat sich im Vergleich zu 2013 einiges getan. Hier gibt es nämlich ein wunderschönes Camping Village mit einem kleinen Biergarten und einem eigenen Markt. Dort hat man die Möglichkeit seine Bier- und Lebensmittel Vorräte aufzufrischen. Am Morgen gibt es sogar Brötchen und einen frisch aufgebrühten Kaffee. Da hat auch der Kater am Tag danach keine Chance mehr 😉 !

Direkt gegenüber vom Campingplatz befindet sich das wunderschöne Festivalgelände auf dem Aquapark. Nach einem gründlichen Sicherheitscheck waren wir endlich wieder da.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ja, das wollten wir schon immer! Am Samstag um 16 Uhr war es soweit. Der Helikopter startklar, anschnallen und los gings! Die Vogelperspektive auf das Festival und dessen Umland war atemberaubend. Von oben sieht der Badesee noch blauer aus und das Gelände noch viel größer! Die Jungs & Mädels von Sky Magic machten einen richtig guten Job und das Helikopterfliegen zu einem absoluten Highlight auf dem Utopia Island.  Wie das ganze ausgesehen hat, seht ihr hier:

„Als ob man ein Wunderland betreten würde. Überall gut gelaunte, wunderhübsche Menschen. Alle am Tanzen. Und schau mal wie schön das dekoriert ist!“

Beim Betreten des Geländes haben wir sofort eine fette Packung „Gute Laune“ abbekommen. Im Vergleich zu 2013 hat sich auch hier einiges verändert. Respekt! Traumfänger, Girlanden, Leuchtelemente, ein Riesenrad, Hängematten, Federbett, Holzaufbauten, Chill-Out Areas, selbstbemaltes Timetable und noch vieles mehr…hier wurde wirklich viel Herzblut in die Umsetzung des Festivals gesteckt. Selten haben wir ein Festival gesehen mit so viel Liebe zum Detail.

Nicht nur wir haben diese besondere Atmosphäre auf dem Utopia Island genossen. Viele bekannte Blogger haben die Location genutzt, um ihr Instagram Portfolio „aufzupimpen“. Darunter unter anderem Nova Lana Love, Caro Daur oder Biluca. Hier die besten Schnapschüsse:

Kisses from @utopiaislandfestival wearing my new @wirsindherrlicher sweater

Ein von Farina Opoku (@novalanalove) gepostetes Foto am

Hello from @utopiaislandfestival ️ wearing @wirsindherrlicher | photo by @florianroser

Ein von Caroline Daur (@carodaur) gepostetes Foto am

Look who’s also here @carodaur @novalanalove ️

Ein von Florian Roser (@florianroser) gepostetes Foto am

What a #view @utopiaislandfestival #happyweekend #utopia by @florianroser

Ein von Christina Bischof (@christinabiluca) gepostetes Foto am


Insgesamt gab es vier verschiedene Stages. Davon war jede Stage einem bestimmten Element zugeordnet. So gab es die Seaside Stage (=Wasser),  direkt am Strand des türkisblauen Badesees; die Aura Stage (=Wind), welche mit CO2 Nebelmaschinen den Ravern ganz schön Wind um die Ohren blies; die Terra Stage (=Erde) in Form einer großen Weltkugel und nicht außer Acht zu lassen: die sensationelle Mainstage! Diese muss mindestens doppelt, wenn nicht sogar dreifach so groß gewesen sein als zur Premiere 2013.

Utopia-Island

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Utopia-Island

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vom Wetter her, hatte das Utopia Island verdammt viel Glück. Eigentlich war ab Freitag Dauerregen vorher gesagt.Davon war bis Samstagabend aber weit und breit nichts zu sehen. In den späten Abendstunden kam der ein oder andere Regenschauer vom Himmel. Utopia Island war aber auch hierfür bestens vorbereitet. Auf allen Stages gab es „Raver-freundliche“ Auflagen, wodurch man Matsch-frei tanzen konnte.

Utopia-Island

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Essens-technisch ist das Utopia Island wirklich Spitze. Es gab nicht die typischen Essensstände, sondern einen eigenen Food Markt. Hier konnte man kulinarische Glanzleistungen verköstigen. Ob selbstgemachte Burger, Curry Wurst, Süßkartoffel Pommes, asiatisch, vegetarisch oder heiß und fettig, hier war wirklich für jeden etwas dabei. Unsere Favoriten waren die „Isar Dogs“ mit super leckeren Hotdogs #yummi.

Auf dem Festivalgelände wurde Essen UND Trinken in Euro bezahlt. Endlich Mal ein Festival ohne die nervigen Märkchen oder ein kompliziertes Bonsystem #weiterso. Einzig der hohe Preis für Mineralwasser wurde von den Besuchern bemängelt.

Utopia-Island

In den Mittagsstunden strömten die meisten Festivalbesucher aufgrund des guten Wetters zur Seaside Stage. Hier waren Techno Sounds, Gute Laune und Tanzen angesagt! Die Stage wurde richtig voll als Watermät hinter den Turntabeln stand. Mit einem abwechslungsreichen Set brachte er die Menge am Sandstrand so richtig zum Beben.

Es ist immer wieder schön auf ein Festival zu gehen und neue Acts und Künstler zu entdecken. So war es für uns auch auf dem Utopia Island.  Kennst du schon Monolink? Er legte Samstagabend eine atemberaubende Show auf der Seaside Stage hin. Eine Mischung aus Live-Gesang und elektronischen Rythmen und dazu spielte er noch auf seiner Gitarre. Klingt etwas komisch, war aber mega genial!

Direkt gegenüber von der Seaside Stage befand sich die Aura Stage. Zu den Sets von Le Shuuk, Ostblockschlampen und Dada Life gab es zeitweise sogar eine Einlass-Sperre. Die Stimmung im Zelt war zu jederzeit auf höchstem Level. Während des Sets von den Ostblockschlampen haben wir uns unter die Masse gemischt. Trotz Einlass-Sperre  hatte man immer noch genügend Platz zum Tanzen, womit wir eigentlich nicht gerechnet haben. Die beiden „Ossis“ haben die Crowd im Zelt so richtig zum Kochen gebracht!

Auf der Mainstage wurde mit Acts wie Claire, Bonparte, Lena und Rudimental für Facettenreichtum gesorgt. Die Show von Popsternchen Lena aka Eurovisionsong Contest Gewinnerin konnten wir uns nicht entgehen lassen. Die allgemeine Stimmung in der Menge war aber eher geteilt. Die einen haben tatkräftig und verblüffend textsicher mitgesungen, die anderen wussten nicht so Recht was sie damit anfangen sollen.

Währenddessen gab es treibende Bässe auf der Terra Stage. Techno Stars wie Steve Bug, Dj Koze oder Stephan Bodzin sorgten hier für ausgelassene Feierstimmung. Aufgrund des leichten Regenfalls gegen Abend gab es auch hier den ein oder anderen Einlass-Stop.

Umso später die Stunde, umso mehr fieberten wir und eine gefüllte Mainstage dem absoluten Highlight des Tages entgegen. Gegen halb zwölf war es dann endlich soweit: Techno Weltstar Paul Kalkbrenner betrat die Bühne. Die Menge feierte sein Set mit vielen Tracks aus seinem aktuellen Album, aber auch einigen Klassikern aus „Berlin Calling“. Ein gebührender Abschluss für einen spektakulären Festivaltag.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Für uns war der „Kurzurlaub auf der Insel“ leider viel zu kurz. Daher freuen wir uns umso mehr, dass das Datum für nächstes Jahr bereits steht. An gleicher Stelle und Welle wird am 17.-19.08.17 die fünfte Edition von Utopia Island gefeiert. Save the date!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Utopia-Island

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Utopia-Island

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Utopia-Island
Utopia-Island
Utopia-Island

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?