*

Vom 16. bis 18 November lud Big City Beats zur Winteredition des World Club Dome in die Merkur Spiel Arena in Düsseldorf!

Wir waren für euch alle drei Tage vor Ort und können euch sagen, es war ein mega Event, welches uns eine never ending Festivalseason beschert hat.

(c) Ona / Ravepedia

Bei der Sommerausgabe des World Club Dome in Frankfurt wurde die Winteredition angekündigt und wir waren damals schon voller Vorfreude auf 3 Tage Festival im Winter! Das hat es so vorher in Deutschland nicht gegeben!

Ein hochkärtiges Line-Up im November mit dabei u.a. Dimitri Vegas & Like Mike, The Chainsmokers, Marshmello, Don Diablo, Ingrosso, Lucas & Steve, Robin Schulz, Black Eyed Peas, Le Shuuk, Platic Funk, Jay Hardway, LNY TNZ, Alle Farben, Boris Brejcha, Claptone, Code Black, u.v.m. #omg

Es wurde auf insgesamt 25 Stages an 3 Tagen gefeiert, die Mainstage, welche sich in der Mitte der Halle befand, war umgeben von 7 Club Music Circle Stages, deren Hosts täglich wechselten. Als Hosts waren dabei, Butan, Dj Mag, Deepblue, Panama Open Air, Ibiza Live Radio, WCD Pool Session, Feierrhein und ganz viele andere.

Hier war definitiv für jeden Musikgeschmack etwas dabei!!!

Anreise

Die Anreise zur Halle war entweder mit dem Auto oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln möglich, wir sind immer mit dem Auto angereist, es gab genügend Parkplätze, zu einem Preis von 8 Euro.

Die Arena war aber auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen, es standen auch permanent Taxis bereit um die Gäste nach Hause oder ins Hotel zu fahren.

Jahreszeitbedingt gab es natürlich keine Campingarea, wer von weiter weg kam, musste im Hotel oder Ferienwohnung übernachten, dies stellt aber in einer Messestadt wie Düsseldorf kein Problem dar, es gibt ausreichend Hotels in jeder Preislage. #perfekt

Der Einlass verlief auch zügig und ohne Probleme, wer seine Jacke verstauen wollte, konnte sich dafür einen Locker in verschiedenen Größen mieten, diese standen draußen an der Halle und waren jederzeit zugänglich.

Bezahlt wurde vor Ort mit einer CashCard, welche man mit einem beliebigen Geldbetrag aufladen konnte. Die Preise waren festivaltypisch etwas höher, aber keineswegs unverschämt. Die Getränkeauswahl war gut, es gab verschiedene Alkohol-Mixgetränke, Soft-Drinks und Cocktails. Die Wartezeiten an den Ständen waren unterschiedlich, aber niemals übertrieben lang.

Speisen gab es außerhalb der großen Halle an verschiedenen Stellen, zwischen den Stages des Club Music Circle, hier gab es Burger, Pizza, Pommes und sogar einen Stand welcher komplett mit Weingummi ausgestattet war. #lecker

Vorweg besonders überzeugt hat uns das Design der Mainstage, sie machte vor allem von weitem betrachtet unheimlich viel her, wir sind direkt verliebt gewesen. Die Effekte aus Licht und Feuer sind einfach immer perfekt aufeinander abgestimmt gewesen und waren einfach nur phantastisch anzusehen, eine der besten Stages dieses Jahres! #highend

(c) Ona / Ravepedia

Highlights

Für uns startete der World Club Dome in Düsseldorf mit dem Set von Lucas & Steve, wer die Jungs kennt und unsere Reporterin Ona kennt, weis das Sie kaum ein Set von den beiden in Deutschland verpasst, natürlich haben die Jungs mal wieder abgeliefert.

Im Anschluss ging es weiter mit unser aller Liebling Don Diablo, leider gab es bei seinem Set technische Probleme, es war einige Minuten keine Musik zu hören, als dann alles wieder ging, war die Stimmung genauso gut wie vorher. #jederkannmalfehlermachen

Unser Tageshighlight am Freitag war aber ganz klar Ingrosso, er hat die Mainstage sowas von abgerissen, mann oh mann! Soviel Energie in seinem Set, wir haben es uns von der Tribüne aus angeschaut und selbst da gab es kein halten mehr. #shmweareready

(c) Ona / Ravepedia

Auch die Chainsmokers lieferten eine super Show ab, dass haben wir aber auch nicht anders erwartet.

Beim Club Music Circle haben wir am Freitag mal bei Deepblue vorbeigeschaut, dort brannte ebenfalls die Hütte, Dario Rodriguez, Le Shuuk usw. brachten die Stage fast zu einstürzen! #abriss

Der Festival-Samstag stand für uns ganz im Zeichen von Dimitri Vegas & Like Mike, aber zu vor ging es zu Neelix, welcher den perfekten Start in den zweiten Tag war, seine melodischen und sehr gut tanzbaren Klänge sorgten direkt für gute Laune.

(c) Ona / Ravepedia

Ein weiteres Highlight war Felix aka Lost Frequencies welcher nicht nur seine Hits spielte, sondern auch mega viele gute andere Tracks!!

Aber unser Highlight des Tages, wenn nicht des ganzen Festivals Dimitri Vegas & Like Mike! Die Halle war bis auf den letzten Platz gefüllt als sie ihre Show starteten. Die Jungs sind einfach unglaublich, es gibt kaum jemand der wirklich die ganze Halle bis zum letzten Platz derart unter Kontrolle hat. Es herrscht ein unglaublicher Vibe während ihre Sets, sie fordern die Menge zu vielen Aktionen auf, sprechen es immer wieder an, von uns aus und auch sicher von allen anderen Gästen hätten die beiden auch die ganze Nacht weiter spielen können! #megamegamega

Robin Schulz machte den Start am Sonntag, sein Set haben wir uns aus dem Frontetage-Bereich angesehen und müssen sagen, wer Bass uns Druck will, ist hier genau richtig!!! #hammer

Auch von vorne machte die Bühne einen gewaltigen Eindruck, wenn man unter der großen Schneeflocke stand.

Am Sonntag hatten auch die Black Eyed Peas ihren letzten Auftritt ihrer Tour, in der Merkur Spiel Arena in Düsseldorf. Viele Besucher benutzen auch die App der Black Eide Peas um sich die Argumente Reality Inhalte direkt von der Bühne aufs Handy projizieren zu lassen, sowas hat es vorher beim WCD noch nicht gegeben. Die Black Eyed Peas waren jetzt kein reiner Edm-Act passten aber trotzdem gut ins Konzept der Veranstaltung!

Headliner des Tages war sicherlich Marshmello auf den viele viele Gäste gewartet haben, seine Show ist sehr schön anzusehen und natürlich zu hören, vor allem sein farbwechselnder Helm hat uns gut gefallen!

(c) Ona / Ravepedia

Das Festival haben wir am Sonntag bei Boris Brejcha ausklingen lassen, wenn man 2 Stunden durchtanzen ausklingen lassen nennen kann, hammer Set!

Insgesamt eine mega Show, welche sicherlich allen Besuchern den nun nur noch fast Festivalfreien Winter versüßt hat. Unser Highlight ist ganz klar die Mainstage mit ihrem schönen Design und mega Effekten gewesen.

 

 

 

Während der Opening-Ceremony wurden auch die ersten Headliner für den World Club Dome 2019 in Frankfurt bekannt gegeben, wir sagen euch, seid dabei!! Frankfurt is calling!

 

(c) Ona / Ravepedia