*


Am 12.03.2016 hat in Antwerpen das größte Dubstep und Drum’n’Bass Festival der Welt statt gefunden: RAMPAGE!

Wer auf Bassmusik steht, der sollte das Festival auf keinen Fall verpassen und für nächstes Jahr in seinen Kalender eintragen, denn das Datum steht bereits fest 18.02.2017.

Aus unserer Sicht

Wir sind am Freitag gemütlich von Deutschland nach Belgien, Antwerpen, aufgebrochen. Da wir noch genügend Platz in unserem Auto hatten, haben wir unsere zwei freien Plätze im Auto auf Mitfahrgelgenheiten beworben. Wie es der Zufall will, die beiden Mitfahrer gehen ebenfalls auf die Rampage und sind Bassmusik Fans!

Nach sechs Stunden Fahrt mit Stau und Feierabendverkehr, waren wir froh endlich in Antwerpen angekommen zu sein. Da wir uns durch unsere Tomorrowland Aufenthalte, bestens in Antwerpen auskennen, wussten wir sofort, wie wir unseren Abend verbingen möchten. Nachdem wir unsere Mitfahrgelegenheiten zum Zielort gebracht hatten, haben wir schnell im Hotel eingecheckt. Nach kurzem frisch machen, sind wir losgezogen in die Stadt.

Was muss man unbedingt in Antwerpen erlebt haben?

Einen Abend in einer guten Bier Bar und davon gibt es in Antwerpen einige! Wir hatten uns an diesem Abend für das „Bier Central“, direkt in der Nähe des Hauptbahnhofs entschieden. Hier hat man eine riesen Auswahl von mehr als 300 Flaschenbieren und 20 Fassbieren – Wahnsinn! Unsere Favoriten sind das Affligem Triple und Kwak.

Ausgeschlafen und gestärkt sind wir am Samstag zum Festival aufgebrochen. Bereits um 19 Uhr wurden die Pforten geöffnet. Als wir gegen 21 Uhr am Sportpaleis angekommen sind, konnten wir ohne Schlangestehen das Festivalgelände betreten. Nach kurzer Orientierung wollten wir zunächst unsere Jacke verstauen. Hierfür gibt es Locker zu mieten. Ein Schlüssel pro Locker kostet 10 € am Ende der Veranstaltung bekommt man 5€ Pfand für den Schlüssel wieder zurück.

Nachdem die Jacken verstaut waren, nichts wie ab auf die Tanzfläche! Aber davor noch schnell für Getränke sorgen! Um Getränke zu kaufen, muss man Geld in Getränkemarken tauschen. 10€ für 7 Marken, wobei ein Softgetränk oder Bier 2 Marken kostet. Das ist für ein Festival echt günstig etwa 2,85€ pro Bier/ Sofgetränk.

Aber jetzt kanns los gehen. Schon vom Außenring des Sportpaleis hat man den Bass vibrieren hören. Da war die Vorfreude umso größer endlich das Herzstück der Sportarena zu betreten.

Was ist das Geilste an einem Festival?

Der erste Moment, wenn man die „Tanzfläche“ betritt, in diesem Fall die Halle. Der Herzschlag steigt, wir öffnen die Türe, springen die Treppen hoch…der erste Blick auf die Location….wow..unser Körper wird vom Bass durchflutet…die Stimmung in der Arena ist gigantisch..wir feiern mit.

Von den Sitzplätzen hat man einen tollen Blick auf die ganze Halle und kann der Menge beim Abgehen zu schauen. Wer abfeiern will, der mischt sich unter die Menge. Hier konnte man sich ohne Probleme bewegen und tanzen. Man sollte nur auf sein Bier aufpassen, denn das kann schnell verschüttet werden zwischen den ganzen Headbangern.

Das Event war ausverkauft. 15.000 Bassheads  die gemeinsam auf Dubstep und Drum’n’Bass abfeiern. Es war zwar voll, aber nie überfüllt oder zu eng.

Was wurde geboten?

Das Line-up war viel versprechend. Internationale Acts der Szene, darunter musikalische Leckerbissen wie Caspa&Rusko, Sub Focus, 12th Planet, Megalodon und noch viele mehr. Musikalisch wurde hier echt viel geboten. Die Auswahl der Acts war außergewöhnlich gut, denn Acts wie The Upbeats, 12th Planet, Caspa&Rusko oder Megalodon bekommt man in Europa eher selten zu sehen oder hören.

Uns hat das Set von 12th Planet B2B Megalodon am meisten gefallen. Gegen Ende der Veranstaltung haben die beiden nochmal richtig losgelegt und die Halle war am beben. #welovedupsteb #wobble

Neben einem einzigartigen Line-up, gab es auch noch eine bemerkenswerte Lasershow, die von Stunde zu Stunde immer krasser wurde. Aber schaut euch hierzu am besten unser Video an.

Tipps & Tricks

  • Wer günstig feiern will, sollte sein Ticket so früh wie möglich kaufen! Wir hatten Early-Bird-Tickets für ca. 25€ – super günstig für so ein MEGA EVENT. Allerdings haben wir die Tickets bereits letzten Herbst gekauft. Zu diesem Zeitpunkt war das Line-up allerdings noch nicht bekannt.
  • Hotel in der Nähe des Sportpaleis mit Möglichkeit auf Late-Check-Out (Tulip Inn)
  • Wer mit dem Auto fährt: Mitfahrgelegenheiten nutzen, um Geld zu sparen

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?