*

Endlich! Nachdem es an Tag 1 & Tag 2 des Electric Love Festivals fast durchgehend geregnet hatte, versprach der Wetterbericht perfektes Festivalwetter! 25 Grad, Sonnenschein & kein Regen! Perfektes Wetter also für einen perfekten letzten Tag. Aber nicht nur das Wetter klang vielversprechend, sondern auch das Line-Up: Yellow Claw, Timmy Trumpet, 3 Are Legend, Kölsch oder auch Coone sollten den letzten Tag unvergesslich machen! Wie am Tag zuvor auch hatten wieder die Mainstage, die Q-Dance Stage, der Heineken StarClub & der Club Circus „Berlin“ geöffnet.

Unser Tag begann am Samstag etwas als später als sonst. Gegen 18:30 machten wir uns auf den Weg zur Mainstage um Quintino zu sehen.

 

Mainstage

Als wir an der Mainstage ankamen war diese noch voller als die Tage zuvor! Das lag wohl daran, dass die Sonne über dem Salzburgring schien. Gleichzeitig brachte Quintino die rappelvolle Stage zum Beben! Mit seinen neuen & auch alten Hits gelang es dem Holländer alle Besucher in vollständige Ekstase zu kriegen! Der perfekte Start in den letzten Festivaltag!

Im Anschluss stand dann Deep House durch Alle Farben auf dem Zettel. Auch der sympathische Deutsche hat es geschafft, die Turntables zum Glühen zu bringen! Die ganze Crowd feierte die smoothen Beats, während sich langsam die Sonne verabschiedete.

Als es dann dunkel war, waren wir bereit für ein wenig Trap: Yellow Claw! Das Holländische Doppelpack drehte den Bass ordentlich auf & nahm die Stage auseinander! Verbunden mit viel Feuerwerk & Lichteffekten war das Duo einer der besten Acts am #ELF18!

Als nächster Act stand dann der Mann mit der Trompete bereit: Timmy Trumpet! Der Australier war bereits beim ELF17 einer der meistgefeierten Acts & so auch 2018! Mister Trompete spielte die perfekte Mischung aus Big Room & Psy-Trance. Gleichzeitig begeisterte er auch mit seiner Trompete. Mit dieser hat er einige seiner Tracks begleitet & so wurde er auch mit extrem viel Applaus verabschiedet. Kein Wunder das er nach Umfragen der beliebteste EDM-Artist in Österreich ist.

(c) Sebastian Gruben

Nach 3 Jahren Pause kehrten dann endlich auch die belgischen Geschwister Dimitri Vegas & Like Mike zurück an den Salzburgring. Das Big Room-Duett brachte die Crowd dann endgültig zum Toben. Fast jedes Lied wurde mit viel Feuerwerk & CO2-Kanonen begleitet. Einfach nur einzigartig!

Um auch noch andere Stages an diesem tag zu sehen machten wir uns auf den Weg zur Q-Dance Stage.

 

Q-Dance Stage

An der Hardstyle Stage angekommen spielte dort bereits Deetox. Die Holländische Raw Hardstyle-Djane eskalierte um Mitternacht bereits komplett! Man merkte das in Österreich das Hardstyle Genre sehr beliebt ist. Die gesamte Stage war vollbesetzt & alle Hardstyler tanzten als ob es keinen Morgen gäbe!

(c) Patrick Ziebermayr

Auch der nächste DJ kam aus den Niederlanden: N-Vitral. Dieser war der perfekte Closing Act für diesen Tag! Seine Mischung aus Hardcore & melodic Hardstyle wurde extrem gefeiert. Begleitet wurde alles von MC Villain der wie am Tag zuvor auch einen perfekten Job ablieferte. Grandioser Abschluss war dann die Closing Show der Q-Dance Stage. 8 Minuten lang wurde durchgehend Feuerwerk abgefeuert. Untermalt wurde alles mit perfekten Hardstyle-Liedern. Einfach nur Weltklasse!

Als großes Finale machten wir uns nochmal auf den Weg in Club Circus um ein wenig zu sanften Techno-Beats zu raven.

 

Club Circus

Der Club Circus Stand heute ganz unter dem Motto „Berlin“. Das heißt dort wurde durchgehend Techno & Tech House gespielt. Camelphat, DJ Rush oder auch Tiga waren nur ein paar die am Samstag aufgelegt hatten. Als wir dort ankamen spielte dort bereits Kölsch. Der phänomenale Däne hatte den Circus bereits in einen echten Club verwandelt. Die Menge feierte & auch Kölsch selber hatte ein Lächeln auf den Lippen. Kein Wunder, wenn um 02:00 noch gefühlt alle Besucher auf den Beinen sind & einfach nur abfeiern. Kölsch war für uns der perfekte Last-Act, nachdem wir davor viel Hardstyle & Big Room gehört hatten.

Fazit

Der letzte Tag des Electric Love Festivals war einfach nur ein voller Erfolg! Besser kann man einen Finaltag fast nicht gestalten. Das hat sich mit Sicherheit auch die Crowd gedacht. Alle Stages waren die ganze Zeit durchgehend voll! Gleichzeitig spielte noch das Wetter endlich mit. Einfach nur phänomenal. An diesen Tag & auch an das gesamte Electric Love Festival werden wir uns noch lange erinnern!

#ELF18 #DiscoverYourStory

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?