*

Airbeat One 2018 – Back to the Roots

Wer sich in der EDM- und Festival Szene auskennt, dem ist das Airbeat One sicherlich nichts Unbekanntes mehr. Die ersten DJs und Stages wurden bereits bekannt gegeben.

Hier gehts zu unsrem Nachbericht von 2017 –>

Airbeat One

2002 vs. 2018

Das Airbeat One Festival gibt es bereits seit 2002 – damals noch mit dem Fokus auf Trance und Hardstyle. 2013 kam dann der Wandel, mehr in Richtung Elektro. Neben der Mainstage gab es Bühnen für Goa, Hardstyle und Techno / Deep House. Seither hat sich das Festival zum größten Elektro-Festival in Norddeutschland gemausert.
Nachdem das Konzept und die Genres die letzten Jahre gleich geblieben sind, wird es 2018 eine größere Neuerung geben: Eine eigene Bühne mit DJs aus dem Trance-Bereich. Damit gehen die Veranstalter nicht nur Back to the Roots, sondern heben sich auch von den anderen deutschen Elektro-Festivals ab.

„Großbritannien“ als neues Motto

Die verschiedenen Stages werden nach dem Motto „Großbritannien“ gestaltet. Wer sich darunter jetzt nichts vorstellen kann, sollte sich Bilder von den letzten 2 Jahren angucken. Die Mottos Asien (2016) und USA (2017) konnte man in verschiedenen Bereichen, vor allem im Stage-Design wiedererkennen. Die Trance Stage wird übrigens eine zusätzliche Stage sein. Das bedeutet noch mehr Auswahl als ohnehin schon.

Airbeat One

Das bisherige Line-Up

Und wie sieht das Line-Up der diesjährigen Ausgabe aus? Zwar sind noch nicht alle DJs verkündet worden, aber über einige Hochkaräter können wir uns schon jetzt freuen:

Auf der Mainstage werden unter Anderem Hardwell, DJ Snake, Afrojack, Armin van Buuren, Dimitri Vegas & Like Mike, Marshmello, Steve Angello, Steve Aoki, Tiesto, Zedd, Alan Walker, Don Diablo, Timmy Trumpet, Will Sparks und W&W performen.

In der Arena wird von Samstag auf Sonntag Transmission der Stage Host sein! Bisher wurden hier Above & Beyond, Markus Schulz, Darren Porter, Gouryella, Driftmoon, Purenrg und Sneijder bekannt geben.
Von Donnerstag auf Freitag wird in der Arena Bass Music vom Stage Host Boombox präsentiert. Hier dürfen wir mit Moksi, Wiwek, Brohug, Jauz und vielen weiteren ausrasten.

Im Terminal versorgen uns Klingande, Gestört aber Geil, Lexy & K-Paul, Watermät, EDX, Nora en Pure, Ofenbach, Bakermat, Moguai und viele mehr mit Tech und Deep House Beats.

Q-DANCE. Seit 2016 fester Bestandteil des Festivals und nicht mehr weg zu denken. Bisherige Announcements sind unter anderem Angerfist, Atmozfears, Brennan Heart, Code Black, Coone, Da Tweekaz, Frequencerz, Miss K8, Noisecontrollers, Psyko Punkz & Zatox. Außerdem wird Headhunterz zum ersten Mal seit seinem Hardstyle Comeback wieder beim Airbeat auf der Q-Dance spielen.

Natürlich wird es auch wieder die Second Stage geben. Mit Beats ab 138 bpm werden uns folgende Goa-DJs beglücken: Berg, Blastoyz, BLiSS, Captain Hook, Claudinho Brasil, Fabio & Moon, Liquid Soul, Phaxe, Ranji, Skazi u.v.m.

Airbeat One

Preise

Es heißt: schnell sein. Aktuell läuft schon die 3. VVK-Stufe. Tickets für das gesamte Wochenende bekommt ihr aktuell für 129,99€, die VIP-Version für 199,99€.
Für Tagestickets zahlt ihr, egal welchen Tag ihr auswählt, 59,99€, für die VIP-Tagestickets 99,99€.
Zusätzlich braucht man auch noch ein Campingticket. Hier gibt es verschiedene Varianten: Das normale MAIN-Camping sowie das GREEN-Camping kosten 49,99€. Für VIP muss man 89,99€ bezahlen. Es gibt jedoch neben den Camping Varianten auch schon vorgefertigte Zelte oder kleine Bauten,  in denen man Nächtigen kann. Hier variieren die Preise je nachdem, welchen Luxus man sich gönnen möchte. Dir Preise liegen zwischen 199,99€ und 799,99€.

Das gesamte Angebot könnt ihr euch auch hier nochmal ansehen und auch direkt kaufen.

Wir sind schon gespannt, wie die diesjährigen Bühnen unter dem neuen Motto gestaltet werden und welche Überraschungen uns noch erwarten.