Die Grundlage für einen perfekten Sommertag? Viel nackte Haut, Sonne satt und feinste elektronische Sounds im Pool genießen. Genau so sah es vergangenen Samstag in Gärtringen bei Stuttgart aus, denn dort wurde das Freibad kurzerhand zum Anlaufpunkt für tausende Raver und Techno Liebhaber, um das WET Open-Air zu feiern. Um 11.00 Uhr wurden die Pforten geöffnet, schon zu diesen frühen Morgenstunden stand das Thermometer auf 25 Grad und die Gäste bereit, um „WET“ zu werden.

wet open air

Das WET Festival fand dieses Jahr zum dritten Mal statt. Es hat sich in den letzten Jahren im Großraum Stuttgart fest etabliert und ist aus dem Festivalsommer nicht mehr weg zu denken. Wir waren für dich von Anfang an dabei und haben uns für einen energetischen Tag bereitgemacht.

Die ersten Gäste tummelten sich bereits um halb elf vor den Eingängen des Freibades und konnten das Öffnen der Pforten nicht abwarten. Schließlich ergattert der frühe Vogel das beste Schattenplätzchen ;). Nachdem ein Lager gefunden wurde, trafen die ersten Feierenden auf er Tanzfläche ein.

wet open air

Junge Junge starteten mit dem ersten SET hinter den Turntables und sorgten für gute Laune und weckten das Tanzbein der immer größer werdenden Crowd. Im Anschluss ließ es Lollino trotz „früher Mittagsstunde“ so richtig krachen und heizte der Menge mit einem powervollen SET so richtig ein. Spätestens jetzt sollte sich jeder eingegroovt haben, was den perfekten Übergang zu Fritz Kalkbrenner gemacht hat. Als der Berliner sein SET mit „Hallo ich bin Fritz“ begann, gab es für die Menge kein Halten mehr. Fritz nahm uns mit auf eine musikalische Reise und gab persönliche Einblicke in seine Gedanken, was sehr gut beim Publikum ankam – die Menge tobte.

wet open air

Wem es beim Tanzen zu heiß wurde, der konnte sich mit einem Sprung ins kühle Nass abkühlen und vom Pool zum Beat feiern. Nach Fritz brachten zwei Techno-Ikonen das Powerlevel in Grätringen nochmal richtig hoch. Monika Kruse versetzte mit ihren Sounds das Techno-Volk in den absoluten Tanzmodus. Ihre Nachfolgerin Ellen Alien, die von vielen Besuchern bereits sehnsüchtig erwartet wurde, schretterte Berliner Afterhour Beats um die Ohren, was nur teilweise guten Anklang gefunden hat.

wet open air
wet open air

Für den ein oder anderen Künstler war nach dem Auftritt noch nicht Schluss, so auch für Lollino, den man voller Freude in der feiernden Menge auffinden konnte.  Der Tag sollte ganz besonders für den Künstler aus Berlin werden. Aufgrund einer Verschiebung hatte Lollino an diesem Abend gleich nochmal die Ehre und durfte die tanzende Meute zum Sonnenuntergang mit feinsten elektronischen Sounds versorgen und heizte den Tanzenden richtig ein. Er wurde vom Techno-Volk gefeiert.

wet open air

Der Mainact, Chris Liebing, konnte wegen Verspätungen am Stuttgarter Flughafen leider nicht rechtzeitig zum Festival kommen. Sehr schade, aber Lollino hat eine würdige Vertretung gespielt.

wet open air

Als die Sonne hinter der Stage untergegangen ist, kam die Pracht der Licht- und Lasershow zur Deutung. Die tanzende Gästeschar und der Himmel über Gärtringen wurden von den Lichteffekten der Stage erleuchtet. Ein grandioser Rave fand seinen Höhepunkt als Dubfire die Bühne betrat. Er spielte für diesen Abend den krönenden Abschluss. Mit elektrisierenden Sounds schloss Dubfire einen gelungenen Sommertag ab, so dass die Besucher das Festivalgelände mit einem breiten Grinsen verlassen konnten.

wet open air
wet open air
wet open air
wet open air
wet open air
wet open air
wet open air
wet open air
1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] waren für dich auf dem WET Open Air in Gärtringen bei Stuttgart unterwegs. Es war ein Tag wie aus dem […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*