Hitzealarm auf dem Festival. Da hilft auch kein Regentanz mehr!

Wir zeigen dir wie du jedes Festival in der Hitze überleben kannst.

6 ultimative Survival Tipps

Sun is shining, the weather is sweet yeaaaah.

Ein von NATURE ONE (@natureonefestival) gepostetes Foto am

Noch schnell den Wetterbericht checken bevor das Festival los geht. Das sieht ja traumhauft aus: keine Wolken, kein Regen und Sonne satt für das ganze Wochenende! Die Vorfreude steigt dein Gepäck für das Wochenende ist schnell gepackt und es kann los gehen.

Nachdem Zeltaufbau gönnst du dir erstmal ein schönes Päuschen, denn das hat dich bei den Temperaturen so ganz schön ins Schwitzen gebracht. Es fühlt sich so an als ob sich das Thermometer von Stunde zu Stunde der 40-Grand Grenze nähert.

Auf der Erlkundungstour durch das Festivalgelände knallt dir die Sonne nur so auf deine zarte Haut. Beim Blick in die Menge musst du dir gleich zweimal überlegen, ob du dich in das Schweißgetümmel mischen sollst. Ausgepowert und erschöpft fleht dein Körper nach jeder Menge Wasser und Schatten. Da du aber auf das Festival gefahren bist um Spaß zu haben und zu den Beats deiner Lieblings DJs ausflippen wolltest, solltest du dich der Sonne nicht ergeben sondern lieber unsere Tipps beherzigen.

Thug life! #natureone #summer #water #camping #pydna #goodtimes #fun #og

Ein von NATURE ONE (@natureonefestival) gepostetes Foto am

#1 Saunaerlebnis im Zelt war gestern!

Du liebst es ein kühles Bierchen mit Sonnenbrille vor deinem Zelt zu genießen. Einfach herrlich, oder? Wenn dir die liebe Sonne nicht nur schon am frühen Morgen ein wahres Saunaerlebnis bescheren würde! Kaum geschlafen und vollgeschwitzt in den Festivaltag starten muss nicht sein! Mit diesem Tipp wirst du dich und dein Zelt abkühlen!

Du brauchst:

Decke dein Zelt komplett mit der Rettungsfolie ab. Die Folienseite drehst du nach oben. Die Wäschelklammern sorgen für den Halt. Tada..so bleibt dein Zelt den ganzen Tag über schön kühl und du kannst solange schlafen, wie du möchtest.

Wem das zu stressig ist, der kann sich direkt ein Zelt mit spezieller Technologie kaufen, die dasfür sorgt, dass es im Inneren stets kühl bleibt. Das Zelt von Quechua* soll bis zu 17 Grad kühler sein als die Normalen.

CampingVillage. #natureone #summer #goodtimes #festival #dance

Ein von NATURE ONE (@natureonefestival) gepostetes Foto am

#2 Stay hydrated – viel Trinken

Ja, der Tipp ist bereits bekannt. Deine Mutti hat es dir auch schon gesagt bevor du los bist! „Viel Trinken!“. Ja, Wasser ist wichtig an heißen Tagen. Es sorgt dafür, dass dein Körper nicht austrocknet und du nicht dehydrierst. Vor allem wenn du Alkohol konsumierst, solltest du immer für genügend Wasser zwischendurch sorgen.

Am einfachsten geht das übrigens mit einer Faltflasche*. Diese kannst du an den Sanitäranlagen jederzeit mit Wasser befüllen und in deiner Tasche verstauen. Dieses Gadget hat uns an heißen Tagen schon sehr oft gerettet!

It's hot out there, Headliners! Be sure to take breaks between sets & refill your water bottles at our free water stations. #EDC20

Ein von Electric Daisy Carnival (@edc_lasvegas) gepostetes Foto am

#3 Überdenke dein Festival Packliste

Noch schnell die Festival Packliste checken bevor es los geht. Eigentlich wolltest du nur 2-3 Flaschen Wasser mitnehmen, damit dein Rucksack nicht so schwer wird. Bei heißen Temperaturen sollest du lieber auf den Alkohol verzichten und mehr Wasser mitnehmen. Die halbe Palette Bier wird dir für das Wochenende reichen. Denn der Alkohol entzieht deinem Körper Flüssigkeit. Gerade bei Hitze kann das gefährlich werden und bis zum Ohnmacht führen. Packe daher besser mehr Wasser ein. Du kannst zum Beispiel auf den warmen Schlafsack und die Extraportion Alkohol verzichten.

#4 Stell dich in den Schatten

Schatten ist wichtig an heißen Tagen und zugleich ein heißbegehrter Platz auf dem Gelände. Auf dem Campingplatz wirst du aber so gut wie keinen Schattenplatz finden können. Hier reiht sich ein Zelt neben dem anderen. Du wirst den ganzen Tag der Sonne ausgeliefert sein. In diesem Moment wird dir alles Freude bescheren, was auch nur den kleinsten Schatten wirft. Ein gut geschützer Pavillion, ein Sonnenhut oder ein Sonnenschirm wird an solch einem Wochenende zum absoluten Helfer.

Sonnenschutz:

#5 kühl dich ab im Planschbecken

Mach dich nass und das so oft es geht! Für die wohlverdiente Erfischung sorgen kann auf einem Festival manchmal etwas schwierig werden. Nicht alle Festivals haben den Luxus eines eigenen Badesees oder Pools. Na und? Dann sorgst du eben selbst für deine Abkühlung.

Am besten geht das hiermit:

Summer is over. See You in 2016. #natureone #stayasyouare #family #friends #summer

Ein von NATURE ONE (@natureonefestival) gepostetes Foto am

#6 Sonnenbrand Gefahr

Endlich dein erstes Festival in dieser Saison. Du konntest mit deinem 9 to 5 Bürojob natürlich nicht für die perfekte Festivalbräune sorgen. Schon bei den ersten Sonnenstrahlen erleuchtet deine zarte Babyhaut in grellem rot! Damit du nicht vor Schmerz heulen musst, sollest du genügend Sonnencreme einpacken und deine Haut gut schützen.

Wir empfehlen:

2 Kommentare
  1. Skatze says:

    Viel Wasser trinken ist wohl das A und O bei heißen Temperaturen. Leider gibt es noch zu viele Festivals, wo trotz 30 Grad im Schatten das Wasser teuer verkauft wird.. Sowas sollte bei extremen Temperaturen für alles ausreichend kostenfrei sein.

    Ansonsten gute Tipps! Werde das mit der Folie übern Zelt mal ausprobieren. Der Sauna-Modus ist nämlich immer echt ätzend. Muss bei der Rettungsfolie die goldene oder silberne Seite nach oben zur Sonne?

    Beste Grüße von Festival-Gadget! 🙂

    Antworten
    • Ravepedia says:

      Hallo Skatze!
      Vielen Dank! Ja, unbedingt den Tipp mit der Rettungsfolie ausprobieren! Hat uns schon oft das „Leben gerettet“ auf dem Festival 😀 Die silberne Seite sollte nach oben schauen. Die Metallbeschichtung der Folie refelktiert das Sonnenlicht und in deinem Zelt bleibt es schön kühl :-).

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*