Vom 26.- 31.08. wurde der Partystrand Zrce ein letztes Mal in dieser Saison durch ein Festival gefüllt. Wir waren für Euch die letzten Tage dabei und konnten einen spannenden Blick hinter die Kulissen werfen.

Fast eine Woche lang Party, Strand und Sonne… das wollten wir uns nicht entgehen lassen.

Die Anreise

Wir machten uns am Montag den 28.08. etwas verspätet auf den Weg nach Kroatien. Mit dem Auto aus Süddeutschland gut und relativ schnell zu erreichen. Viele der Überwiegend deutschen Festivalbesucher machten sich aber mit dem Bus oder dem Flugzeug auf den Weg, die im Vorfeld als Paket mit An- und Abreise, Unterkunft und Festivalbändchen von den Veranstaltern angeboten wurden. Coole Sache.

Die Veranstalter kümmerten sich um alles. Sie waren immer präsent oder bei Fragen auch telefonisch erreichbar und alle waren mega freundlich. Natürlich alles deutschsprachige Mitarbeiter, was die Kommunikation deutlich erleichtert.

Das Konzept „Kein klassisches Festival. Kein klassischer Sommer Urlaub. Das beste von beidem!“ wurde genauso umgesetzt. Da es Ende der Saison war, war deutlich weniger Tourismus zu sehen. Es wurden mehrere Aktivitäten von Zrce.eu angeboten, die zu einem kleinen Preis zugebucht werden konnten. Nicht nur Party Aktivitäten wie das Partyboot, sondern auch die Möglichkeit bei einem kostenlosen Beach BBQ, hautnah mit Veranstaltern und DJ’s zu essen wurde geboten.

Eine geschlossene Facebook und WhatsApp Gruppe für die Besucher wurde eingerichtet, in der Verabredungen getroffen und Bilder des letzten Raves geteilt wurden. Eine große, zumeist friedliche Community die gemeinsam gefeiert hat.

Ab und zu haben wir eine kleine Auszeit von dem Festivaltrubel gesucht und wunderschöne Strände und Buchten in der Nähe gefunden. Wer also mal eine Pause braucht, findet auch ruhige Plätze zum Relaxen.

Location

„Welcome to Zrce. The only place where you can do club hopping with 4 Top 100 clubs by foot“

Der Zrce Beach ist ein großer Partystrand der Stadt Novalja, auf der Insel Pag in Kroatien. Das Festival spiele sich natürlich in allen TOP Clubs ab.

Papaya Club, Noa Beach Club, Aquarius Club, Kalypso Club und dem Cocomo Club (Befindet sich als warm-up direkt in der City!). Von verschiedenen Standpunkten aus fuhren Shuttlebusse zum Partystrand und wieder zurück. Ein Flatrate-Band für die Busse konnte man dazu buchen.

Mittags am Strand liegen und elektronischer Musik lauschen war an der Tagesordnung. Die Strände waren sauber und nicht sehr überfüllt. Jeden Nachmittag wurde eine Afterbeachparty geboten, dann hatte man ein paar Stunden Zeit um sich zu sammeln, bevor es am späten Abend dann zur richtigen Party ging. Dann konnte man bis in die Morgenstunden Tanzen. In der Regel war dann ab 7Uhr schicht im Schacht, wer dann noch eine Abkühlung braucht, läuft ein paar Schritte und springt in das adriatische Meer.

TIMETABLE der Headliner

Cuebrick ++ BASTI M ++ DANIELLE DIAZ ++ FABIAN FARELL ++ Plastik Funk ++ SEBASTIEN ++ VOL2CAT

Summer peak festival

Dienstag!!!

Wir waren ab Dienstag live mit dabei und sind zum Start zuerst einmal zur After Beach Party in den Noa Beach Club getanzt. Schaumkanonen und Hüfttiefe Pools durften natürlich an der After Beach Stage nicht fehlen. Danielle Diaz, Basti M und Fabian Farell trafen genau den Geschmack der Crowd und machten uns heiß auf die nächsten Tage.

An diesem Abend war das einzige Mal von den Festivalveranstaltern kein Programm geplant. Durch das Partyboot am Mittag und der hammer After Beach Show am Nachmittag/Abend, gönnten die Veranstalter uns eine kleine Auszeit. Wer davon aber nicht genug hatte, konnte natürlich trotzdem in einem der Clubs feiern gehen, dies war dann aber nicht im Preis mitinbegriffen.

Mittwoch

Wir machten uns nach einem langen Strandtag auf Zrce, abends wieder auf den Weg zum Partystrand. Wieder wurde im Noa Beach Club gefeiert, diesmal aber an der großen Stage. Der open Air Club war prall gefüllt und die Crowd hatte Bock. Den Anfang machte Animale und gegen 1Uhr legte dann Plastik Funk auf. Sein Stage-Diver heizte ordentlich ein. Plastik Funk traute sich zum Crowdsurfing und sprang in die Menge… Gott sei Dank ist nichts passiert, wir standen nämlich direkt unter ihm!!!    -Last but not least- legte gegen 3.30Uhr dann Fabian Farell auf und bot uns einen gelungenen Abschluss für den Abend.

Donnerstag

Am letzten Tag wurde gleich in 2 TOP Clubs, After Beach gefeiert. Kleine Planänderung, was aber kein Problem war, da dies direkt auf Facebook und in der entsprechenden WhatsApp Gruppe kommuniziert wurde. Papaya Club UND Noa Beach Club… die Qual der Wahl, aber da wir die Tage zuvor schon öfter im Noa waren, entschieden wir uns fürs Papaya in dem Animale spielte! Zeitgleich legten die Jungs von Vol2Cat im Noa auf.

Der letzte Abend!

Donnerstag Nacht… wir machen uns erwartungsvoll auf, um den letzten Abend nochmal richtig Gas zu geben! Wir wurden nicht enttäuscht. Den Anfang machte der Resident DJ des Papaya Clubs TREVON. Gefolgt von den Jungs von Vol2Cat. Die Stimmung war gnadenlos. Gegen 3.30Uhr dann der Auftritt von Fabian Farell, der das Closing spielte. Wir haben bis zum Schluss durchgetanzt. Das Wetter war zum Glück bis zum Schluss perfekt. Wie wir das Papaya gegen 7Uhr verlassen haben, hat es zum Abschluss ein wenig geregnet, perfekt zum Abkühlen.

Unser Fazit

Ein rundum strukturiertes Festival mit tollen DJ’s und super guter Urlaubsstimmung. Das zweite Festival, dass wir dieses Jahr in Kroatien besuchen durften und wir sind gespannt was der Zrce Beach im nächsten Jahr bereithält. In den letzten Jahren hat der deutsche Tourismus in dieser Region massiv zugenommen, was immer mehr deutsche Veranstalter motiviert an diesem wundervollen Ort mitzuspielen. Wir dürfen uns also auf MEHR freuen.

Fix und fertig machten wir uns auf den nach Hause weg. Was für verrückte Tage. Hammer Wetter, hammer Leute, hammer Musik… hammer FESTIVAL!!!

Bis zum nächsten Mal Summer Peak Festival -> WIR sind auf jeden Fall wieder dabei!!! DANKE Zrce.eu

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*